DE
EN
    • 2001

    • |
    • 121 Min

    Hundstage

    3.5 | 45

    Maria Hofstätter, Alfred Mrva, Erich Finsches, Gerti Lehner, Franziska Weisz

    Wochenende. Zeit der Hundstage. Es ist drückend heiß, südlich von Wien, im Niemandsland zwischen Autobahnzubringern, Einkaufsmärkten und Einfamilienhaussiedlungen. Die Temperatur steigt, die Aggression steigt. Asphaltdecken brechen auf. In dieser Atmosphäre erzählen sechs Geschichten, denen Ort und Zeit des Geschehens gemeinsam ist, von Alltag und Aggression; von Nächten voller Spiele, Sex und Gewalt und von Tagen voller Einsamkeit und der Sehnsucht nach Liebe. Ein Film über das Leben in seiner Verletzlichkeit und Intimität.

    • 2010

    • |
    • 90 Min

    The Robber

    3.4 | 34

    Andreas Lust, Franziska Weisz, Florian Wotruba, Johann Bednar, Markus Schleinzer

    DER RÄUBER erzählt nach einer wahren Begebenheit die Geschichte eines vielseitig begabten Mannes: Johann Rettenberger, erfolgreicher Marathonläufer und Serienbankräuber. Das Portrait eines Getriebenen. Rettenberger bekommt noch einmal eine Chance, neu anzufangen: mit einer Arbeit, mit einer Beziehung, mit einem geregelten Leben. Doch er hat nur einen Plan: Laufen. Der einsamen Begeisterung des Laufens ordnet er alles unter. Bei einem Marathon ist er schneller als alle Konkurrenten, und wenn er drei Banken an einem Tag überfällt, läuft er der Polizei davon. Rettenberger ist ein Mann für die freie Wildbahn. Doch kann man tatsächlich um sein Leben laufen?

    • 2014

    • |
    • 107 Min

    Stations of the Cross

    3.8 | 16

    Franziska Weisz, Lea van Acken, Birge Schade, Anna Brüggemann, Lucie Aron

    Maria ist 14 und wächst in einer Familie auf, die einer besonders strengen Richtung der katholischen Kirche angehört. Sie nimmt ihren Glauben sehr ernst und versucht, ihn im Alltag nach den Grundsätzen zu leben, die ihre Familie und der Pfarrer ihr vermitteln. Der radikale Unterschied zwischen den festen Regeln ihrer Familie, besonders ihrer rigiden Mutter, und ihrem weltlichen Leben als Schülerin setzt sie unter großen Druck. KREUZWEG ist die erneute Zusammenarbeit der „Brüggemann-Geschwister“ Dietrich und Anna (3 ZIMMER/KÜCHE/BAD, RENN WENN DU KANNST), der ein ungewöhnliches und spannendes Konzept zugrunde liegt: In 14 festen Einstellungen, den 14 Stationen des Kreuzweges entsprechend, wird die Geschichte eines Mädchens erzählt, das sein Leben ganz Jesus widmen möchte.

    • 2004

    • |
    • 108 Min

    Basta. Rotwein oder Totsein

    3.2 | 11

    Henry Hübchen, Moritz Bleibtreu, Corinna Harfouch, Nadeshda Brennicke, Josef Hader

    Der Gangster Oskar verliebt sich vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis in seine Gefängnispsychologin, die ihn dazu bringen möchte Konflikte durch Gespräche zu lösen. Als Oskar sich dann endlich seinem Hobby, dem Kochen, und nicht mehr mafiösen Geschäften widmet und ein Buch mit dem Titel „Secrets – Meine Geheimnisse…“ herausbringen möchte, führt dies zu alten Missverständnissen.

    • 2010

    • |
    • 112 Min

    Run If You Can

    3.6 | 6

    Robert Gwisdek, Jacob Matschenz, Anna Brüggemann, Daniel Drewes, Amelie Kiefer

    Benjamin sitzt seit einem Unfall vor sieben Jahren im Rollstuhl. Er schikaniert seine Mutter, die ihn betüttelt, und den neuen Zivi Christian. An dem prallen seine Zynismen ab, weiß er doch, dass er nach einem halben Jahr sein Medizinstudium fortsetzt. Benjamin übertüncht damit aber nur seine wahren Gefühle. Er wünscht sich eine normale Beziehung. Beide jungen Männer verlieben sich ausgerechnet in das selbe Mädchen, die umtriebige Musikstudentin Annika, die sich nicht entscheiden kann und ihre Gunst zwischen ihnen aufteilt.

    • 2010

    • |
    • 104 Min

    Habermanns Mühle

    3.6 | 5

    Mark Waschke, Karel Roden, Ben Becker, Hannah Herzsprung, Radek Holub

    Seit Generationen wird das örtliche Sägewerk von der Familie August Habermanns betrieben. Als er Jana, eine Halbjüdin, heiratet, scheint sein Glück perfekt. Doch die friedlichen Zeiten enden jäh: Das Sudetenland wird 1938 "heim ins Reich" geholt, Sturmbannführer Koslowski terrorisiert die Dorfbewohner und stellt Jana unverhohlen nach. Der unpolitische Habermann gerät zwischen alle Fronten - den Nazis gilt er als Freund der Tschechen, für die Tschechen ist er nun kein Mitbürger mehr, sondern verhasster Besatzer.

    • 2009

    • |
    • 117 Min

    Kill Daddy Good Night

    3.0 | 1

    Helmut Köpping, Sabine Timoteo, Ulrich Tukur, Christian Tramitz, Itzhak Finzi

    Eigentlich ist Rupert Kramer, 35 Jahre alt, genannt Ratz, ein unpolitischer Mensch, ein Politikverweigerer, der Sohn eines sozialdemokratischen Ministers, der mit all den Geschäften seines Vaters nichts zu tun haben will und diesen abgründig hasst. Jointrauchend hockt er nächtelang vor dem Computer und entwickelt abstruse Computerspiele, insbesondere ein Vatervernichtungsspiel. Wie schuldig macht man sich mit virtuellen Morden am eigenen Vater? Basierend auf dem Roman "Das Vaterspiel" von Josef Haslinger.

    • 2012

    • |
    • 90 Min

    Tom und Hacke

    3.3 | 0

    Benedikt Weber, Xaver-Maria Brenner, Julia Forstner, Yannick Kuhl, Simon Meindl

    Eine Kleinstadt in Bayern, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg: Thomas Sojer, genannt Tom, der nach dem Tod seiner Eltern bei seiner Tante Polli lebt, hat nur Flausen im Kopf, die er gemeinsam mit seinem Freund Bartel "Hacke" Hacker nur allzu gerne auslebt. Nur blöd, dass bei einem der Streiche die Nähmaschine zerstört wird, mit dem Polli ihren Lebensunterhalt verdient. Zu allem Übel beobachten Tom und Hacke eines Nachts auch einen Mord, für den ein Unschuldiger bestraft werden soll. Tom und Hacke beraten sich: Vielleicht ist es möglich, dem Unschuldigen und Tante Polli gleichzeitig zu helfen?